FANDOM


Thierbach ist ein Ortsteil von Penig.

LageBearbeiten

Datei:Schaukelsteg.jpg

Thierbach liegt etwa zwei Kilometer stromaufwärts von Penig auf der linken Seite der Mulde. Mit dem heutigen Ortsteil Zinnberg ist es durch eine Schaukelbrücke verbunden. Thierbach besitzt einen Bahnhof der Muldentalbahn.

GeschichteBearbeiten

Etwa 1180 wurde Thierbach gegründet. 1909 erhielt Thierbach einen Haltepunkt der Muldentalbahn. 1949 wurde Zinnberg eingemeindet und beide Gemeinden dann 1999 nach Penig.

BauwerkeBearbeiten

Thierbach besaß ein Rittergut, daß sich aus einem Vorwerk entwickelte. Bis 1901 gab es in Thierbach eine Mühle. In dem Gebäude wurde 1920 das Peniger Elektrizitätswerk eingerichtet und 1923/24 erweitert. 1926 wurde ein Stauwehr gebaut, daß 1995 durch ein modernes flexibles Wehr ersetzt wurde. Die zu Kriegsbeginn installierten Turbinen wurden 1945 als Kriegskontributionen an die Sowjetunion geliefert.

LiteraturBearbeiten

  • Landratsamt Rochlitz "Rochlitzer Land, Wissenswertes aus Vergangenheit und Gegenwart" Geiger-Verlag, Horb am Neckar 1. Auflage 1993
  • Jana Kaulich und Dieter Richter"Über Amerika ins Tal der Burgen, Das Tal der Zwickauer Mulde um Penig" Bildverlag Thomas Böttger

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki